Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. DETAILS ANZEIGEN
Contact Arrow
Kontakt

Berlin

(030) 32 77 59 - 0

Hamburg

(040) 854 02 88 - 0

Mail

info@az-personalkonzepte.de

Visual az GmbH a bis z 4 Visual az GmbH a bis z 4
Icon A bis Z

Onboarding I – Tipps für die perfekte Integration von Mitarbeitern

Marie-Christin Ernst | 6. April 2017

Quelle: Andreas Riedel

Beim ersten Tag im neuen Job ist es wie bei der Einschulung: Alles ist neu, überall sind fremde Menschen, man hört unbekannte Stimmen und fühlt sich irgendwie orientierungslos. Damit Ihre neuen Mitarbeiter nicht verwirrt durch die Gänge irren, geben wir Ihnen Tipps für das erfolgreiche Onboarding.

Was ist Onboarding?

Onboarding beschreibt alle Maßnahmen zur sozialen und systemischen Integration von neuen Mitarbeitern. Vereinfacht gesagt, holen Sie also den neuen Kollegen fachlich als auch sozial ins Boot. Dabei kann Sie ein standardisierter Prozessablauf unterstützen.

Warum ist Onboarding so wichtig?

Stellen Sie sich vor, Sie sind alleine auf einer Party. Niemand stellt sich Ihnen vor, keiner tanzt mit Ihnen oder versucht, Sie zu integrieren. Sicherlich werden Sie sich einsam und sozial ausgegrenzt fühlen und den Wunsch hegen, die Feier schnell wieder zu verlassen. Deprimierend. Damit es Ihrem neuen Mitarbeiter nicht auch so geht, er sich bei Ihnen im Unternehmen wohl fühlt, motiviert ist, seine volle Leistungsfähigkeit auszuschöpfen und seinem neuen Arbeitgeber loyal gegenüberzutreten, braucht es Onboarding. Nur dann wird aus dem „Neuen“ ein Kollege.

Vor dem ersten Arbeitstag

Onboarding beginnt schon lange bevor der neue Kollege durch die Tür schreitet. Denn sobald feststeht, wann Sie ihn begrüßen können, erstellen Sie den Einarbeitungsplan, stellen erste Informationsmaterialien zusammen und informieren die Führungskräfte, Teammitglieder oder Mitarbeiter über dessen Eintrittstermin. Außerdem bereiten Sie den Arbeitsplatz vor (IT informieren, Schlüsselkarte, Arbeitsutensilien, Einführungsmappe…) oder helfen bei der Wohnungssuche.

Da zwischen der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages und dem ersten Tag manchmal viel Zeit vergehen kann, melden Sie sich gerne mit einer Willkommens-Email beim neuen Kollegen. Dieser kurze Reminder wird sich positiv auf sein Stimmungsbild auswirken, wenn er erfährt, dass sich das Team auf ihn freut. Außerdem ist die Willkommensnachricht die perfekte Gelegenheit, um mitzuteilen, wann Sie ihn erwarten, was mitzubringen ist (wenn dies der Fall sein sollte) oder wo er beispielsweise das Auto parken kann.

Nachdem Sie nun die ersten Grundlagen erfolgreich gelegt haben, kann der neue Kollege starten. Erfahren Sie hier was Sie am ersten Arbeitstag und in den folgenden Monaten beachten sollten.

Ihre Meinung

Kommentare

Keine Kommentare bislang.

Newsletter

Icon Recruiting

Gute Jobs

Icon Consulting
Icon Coaching
Icon Youngster